Finanzplanung Müller-Ottinger
FinanzplanungMüller-Ottinger

Jeder Finanzplan beinhaltet folgende Komponenten:

und zwar jeweils sowohl

in einer aktuell statischen Betrachtung 

als auch

-unter begründeten Annahmen- in der dynamischen Entwicklung:

 

  • Vermögen (Bilanz und Strukturen)
    Diversifikation, Rentabilität, Risikopotentiale

 

  • Liquidität (Gewinn- und Verlustrechnung - Ihr Cash-Flow) unter Berücksichtung aller relevanten steuerlichen und rechtlichen Bedingungen

 

  • Risiken (für existenzielle- und für Vermögensrisiken)
    z.B.: Wie wirken sich Fälle von Krankheit, Invalidität oder Tod auf Haushalt, Liquidität und Vermögen aus?
    Welche Absicherungen sind notwendig?

 

  • Detailauswertungen zu Objekten und Verträgen

 

  • Reporting und Dokumentation der Ergebnisse, um
    • Ziele und Prioritäten zu identifizieren
      und gezielt umzusetzen,
    • Konsequenzen und Handlungsalternativen zu bewerten,
    • zukünftige Entwicklungen besser zu verstehen und einzuschätzen zu können
    • und damit Zeit und Mühe zu sparen
    • unerwünschte Risiken zu meiden, Chancen zu nutzen.

 

 

Private Haushalts- und Vermögenssituationen sind oft im Laufe der Zeit organisch
gewachsen und bestehen zudem oft aus sehr unterschiedlichen Vermögenswerten
wie Geld, Wertpapieranlagen, Versicherungen, Haus- und Grundbesitz oder
Betriebsvermögen. Nur selten allerdings werden die Einzelaktivitäten optimal
aufeinander abgestimmt und an einer gemeinsamen langfristigen Strategie
ausgerichtet.

 

Systematische, ganzheitliche Finanzplanung basiert auf
Erkenntnissen

  • der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre,
  • des Steuer- und Rechtswesens,
  • finanzmathematischen Methoden und
  • vertieftem Wissen über Produkte aus der Finanzwirtschaft
    (z.B. Banken, Versicherungen, Immobilien, Unternehmungen).

Dabei werden die Gegebenheiten zu

  • Vermögen,
  • Liquidität,
  • steuerlichen- und
  • sozialrechtlichen Verhältnissen
  • sowie Risiko- und Renditestrukturen

analysiert und bewertet, strukturiert und nach gesicherten
Faktoren
dynamisch in die Zukunft fortgeschrieben.

 

Mit dieser Vorgehensweise

  • lassen sich wirtschaftliche Entscheidungen aller Art vorbereiten
    und evaluieren.

  • Erfordernisse können frühzeitig erkannt und strategisch gelöst,

  • individuelle Ziele stringent verfolgt und erreicht werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Finanzplanung Müller-Ottinger

E-Mail